Natürliche Ressourcen

Das Jagersimmerl ist im Bereich der Energieversorgung autark. Wir befindet uns in der glücklichen Lage, auf eigene, natürliche Ressourcen zurückgreifen zu können.

So stammt aus unseren Wäldern nicht nur das Holz für unseren Brennstoff- und Bauholzbedarf, der Rohstoff für die eigene Tischlerei, sondern wird teilweise auch an die Holzindustrie geliefert. Wir sind PEFC zertifiziert.

Der eigene Tiefbrunnen hinter dem Haus versorgt uns mit bestem Trinkwasser. Die Qualität des Wassers wird stets gesundheitsbehördlich untersucht.

Seit 1625 wird auch die Wasserkraft der Alm genutzt. Ursprünglich zum Betrieb eines Sägewerkes und seit 1948 zur Stromerzeugung. Das 2004 revitalisierte Kleinwasserkraftwerk „Habernauersäge“ wird mit einer Kaplan- und einer Francis-Turbine betrieben. Bei einem Gefälle von 3,1 m und 3 m3/s Schluckvermögen beträgt die Leistung 58 Kilowatt.
Das bedeutet eine jährliche Energieerzeugung von ca. 370.000 kWh und somit eine Einsparung an CO2 von ca. 33.000 kg.
Um das ökologische Gleichgewicht des Fischbestandes in der Alm - trotz Wehranlage - zu gewährleisten, wurde ein Umgehungsgerinne, eine sogenannte Fischaufstiegshilfe, errichtet.

Die Alm, mit Ihrer Trinkwasserqualität, speist auch unsere Fischteiche.

Rechen vom Wasserkraftwerk beim JagersimmerlFischaufstieg beim Jagersimmerl in GrünauGenerator im Kraftwerk Habernauersäge beim JagersimmerlHolzstoß beim Jagesimmerl