Eigenjagd & Forstwirtschaft

Zum Jagersimmerl gehört auch ein größerer Waldbesitz. Dieser beinhaltet die Eigenjagd und wird auch forstwirtschaftlich genutzt. Christian Bergbaur betreut diesen Bereich.

Die Forstwirtschaft betreiben wir nach ökologischen Gesichtspunkten. Durch natürliche Waldgesellschaften von heimischen Gehölzen bilden wir die Grundlage für den Erhalt eines weitgehend naturnahen Lebensraumes. Für Wald, Wild und Mensch.

Neben Fuchs, Dachs und Marder sind Rotwild und Rehwild in unseren Wäldern heimisch. Im alpinen Bereich kann man auch Gamswild beobachten. Gelegentlich zieht eine Wildschwein-Rotte durch das Revier. In unserer Eigenjagd legen wir großen Wert auf waidgerechte Bejagung sowie auf den Erhalt des ökologischen Gleichgewichtes.
Trophäen spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Wir bewirtschaften auch Fischteiche gleich hinter dem Haus. Von qualitativ hochwertigen heimischen Züchtern beziehen wir Forellen- und Saiblingsetzlinge, welche dann in unserem Gewässer langsam heranwachsen.

Aber nicht nur unsere Hotelgäste kommen in den Genuss dieser Fische. Gar nicht so selten sucht der Fischotter die Teiche auf und stibitz sich heimlich seinen Teil.  Ein weiter Gast hingegen ist der Biber. Von seinem gelegentlichen Besuch zeugen frisch abgenagte Weiden und Erlen.

Holzstoß beim Jagersimmerl Christian Bergbaur im Revier des Jagersimmerl Jagdtrophäen beim Jagersimmerl Christian Bergbaur,
 Blick vom Meisenberg