Gebratens Forellenfielt mit Zitronenkraut 

 

Zutaten:

 
2 – 4 frische Forellenfilets ca. 400g                250 g Weisskraut
1 Esslöffel Butterschmalz (oder Öl)                    2    Bio-Zitronen

etwas griffiges Mehl                                          3    Esslöffel Zucker
Salz                                                                  1    Teelöffel Salz
                                                                   1/16 l  Wasser

 

 

Das Weisskraut in ganz dünne Streifen schneiden oder mit dem Gemüsehobel hobeln und in eine Schüssel geben.
Die Zitronen waschen, abtrocknen und die Schale über das Kraut reiben. Anschließend halbieren und den Saft auspressen, über das Kraut gießen. 3 gehäufte Esslöffel Zucker,  1 Teelöffel Salz und 1/16 l Wasser zugeben. Alles mit den Händen gut durchkneten.
Wenn ein Vakuumiergerät vorhanden ist, das Weißkraut samt Marinade in einen geeigneten Beutel geben und vakuumieren. Dabei darauf achten, dass keine Flüssigkeit eingesaugt wird! Bei Zimmertemperatur mindestens 1 Tag marinieren. 

Wenn kein Gerät verfügbar ist, das Kraut in der Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Teller beschweren. Bei Zimmertemperatur mindestens 1 Tag marinieren.

 


Zum Entgräten, die Forellenfilets auf die Hautseite legen und mit den Fingern, Richtung Schwanzende über den Fisch streifen. Auf dies Weise spürt man die Gräten und fährt „gegen den Strich”, was bewirkt, dass die Gräten besser sichtbar werden. 
Mit einer Pinzette nun die Gräten herauszupfen.


Eventuell zusätzliche Beilagen vorbereiten: Erdäpfl, saisonales Gemüse, ...
Das Zitronenkraut erwärmen. 


Etwas griffiges Mehl auf einem flachen Teller verteilen. Die Forellenfilets auf beiden Seiten salzen und - mit die Haut nach unten – ins Mehl legen.

Eine Pfanne mit 1 EL Butterschmalz oder 3 ELÖl bei mittlerer Hitze erwärmen. 
Den Fisch aus dem Mehl nehmen und das überschüssige Mehl leicht abschütteln.

  Auf der Hautseite ca. 5 Minuten in der Pfanne braten. 

Wenn die Haut der Forelle leicht gebräunt ist, und die Mitte des Filets noch „roh“ erscheint, Pfanne vom Herd nehmen Teller vorbereiten und den Fisch wenden. Das Zitronenkraut und eventuell weitere Beilagen gefällig anrichten. Das Forellenfilet darauf platzieren. 


Fertig mariniert, hält das Zitronenkraut - im Kühlschrank gelagert – länger als eine Woche und lässt sich dadurch gut vorbreiten.